Neuigkeiten

All posts by Bosco Lehr

Masterarbeit im Demantec-Projekt wurde auf dem internationalen Pflege-IT Kongress vorgestellt

Lynn Jacken, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Demantec-Projekt, stellte in der vergangenen Woche die Ergebnisse ihrer Masterarbeit auf dem internationalen ENI Kongress 2017 in Hall, (Österreich) in einem wissenschaftlichen Posterbeitrag vor. Die entstandene Masterarbeit leistet einen Forschungsbeitrag zum deutsch-dänischen Projekt „Demantec – Demenz und innovative Technologien in Pflegeheimen“. Frau Jacken führte im Rahmen ihrer Masterarbeit eine qualitative Bedarfsanalyse durch, um technologische Unterstützungspotenziale im Zusammenhang mit der Betreuung und Aktivierung von Menschen mit Demenz in stationären Pflegeeinrichtungen abzuleiten. Betreut wurde die Arbeit durch Prof. Dr. Bosco Lehr und Prof. Dr. Thomas Severin, die Projektleitung des Demantec-Projektes. Prof. Dr. Lehr war ebenso auf dem Kongress vertreten. „Die Einladung, Ergebnisse auf dem wissenschaftlichen Kongress für Informationstechnologie im Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich zu präsentieren, verdeutlicht die Relevanz dieser Thematik sowie die hohe Qualität der entstandenen Masterarbeit“, betonte Prof. Lehr. Der Kongress fand in diesem Jahr unter dem Motto “Wie viel Technik braucht die Pflege?“ in den Räumlichkeiten der UMIT – Private Universität für Medizinische Informatik und Technik unter Leitung von Frau Univ.-Prof. Dr. Ammenwerth statt. Auch zukünftig ist es wünschenswert, dass Studierende Ergebnisse ihre Abschlussarbeiten auf wissenschaftlichen Kongressen, auch grenzübergreifend, präsentieren.

eHealth in Afrika: Die Kooperation mit Namibia wird ausgebaut


Die Zusammenarbeit mit Namibia startet in eine neue Dimension: Während eines Besuches an der Namibia University of Science and Technology (NUST) identifizierten Prof. Dr. Bosco Lehr, Leiter des Instituts für eHealth und Management im Gesundheitswesen und Vizepräsident für Internationales, sowie Prof. Dr. Thomas Schmidt, Direktor des Centers for Business and Technology in Africa, Kooperationsmöglichkeiten. Vor rund 15 Jahren legte Schmidt den Grundstein für die Kooperation zwischen Windhoek und Flensburg: Vonseiten der Hochschule Flensburg gründete er das German Centre for Logistics an der Namibia University of Science and Technology mit.
Frau Prof. Dr. Sehaam Khan von der Faculty of Health and Applied Sciences an NUST hob im Gespräch mit den beiden Flensburger Professoren die hohe Bedeutung von telemedizinischen Anwendungen, Big Data im Gesundheitswesen und den Ausbau des Krankenhausmanagements hervor.
„Im Bereich eHealth und Krankenhausmanagement gibt es zahlreiche Anknüpfungspunkte für wissenschaftliche Projekte“, so Prof. Dr. Bosco Lehr. Neben einigen Schwerpunkten in der medizinischen Informatik baut die Universität in der namibianischen Hauptstadt derzeit den Schwerpunkt Krankenhausmanagement aus und zeigte sich sehr interessiert an der langjährigen Expertise der Hochschule Flensburg in diesem Bereich. Auch das deutsch-dänische Projekt „Demantec“, bei dem die Hochschule Flensburg Leadpartner ist, wurde vorgestellt und stieß auf hohes Interesse.
Die Namibia University of Science and Technology hat mehr als 12.000 Studierende und ist international vernetzt. Neben mehreren Bachelorstudiengängen im gesundheitswissenschaftlichen Bereich bietet die Universität auch Masterstudiengänge und PhD-Programme im Gesundheitsbereich an.

eHealth Innovation Days an der Hochschule Flensburg am 07. und 08. September 2017

Unter der Flagge des Baltic Sea Campus on eHealth begrüßt das IEMG internationale Experten, Gründer und Entscheidungsträger in eHealth.
Vor allem in Staaten der Ostseeregion beweist sich das innovative Potential der Gesundheitssysteme durch den gezielten Einsatz von eHealth-Technologien: mit Einbeziehung von Experten und Bürgern in eHealth-Nutzung und Wissenstransfer, sowie dem Aufbau einer funktionierenden, digitalen Infrastruktur konnten sich eHealth-Anwendungen erfolgreich und nachhaltig etablieren.
Vor diesem Hintergrund präsentieren unsere Gäste aus Dänemark, Finnland, Schweden, Estland, Großbritannien und Deutschland ihre Innovationen und Projekte, diskutieren neueste Forschung und Entwicklung aber auch die Herausforderungen von eHealth.

Schwerpunkte der eHealth Innovation Days 2017 werden sein:

• eHealth in der Ostseeregion
• Benutzerfreundliche eHealth Services
• Innovative Projekte und Unternehmen
• Benutzerbeteiligung und Usability
• eHealth lehren

Neugierig? Dann besuchen Sie unsere Homepage. Hier erfahren Sie mehr über unsere Referenten, Vorträge und das aktuelle Programm.

https://eHealth-innovation.net

eHealth-Absolventin für VR-Bank-Hochschulpreis nominiert

Die Abschluss-Thesis von Thien-My Nguyen, jüngst Absolventin des Flensburger eHealth-Masterstudiengangs, wurde für den mit insgesamt 6.000 € dotierten VR-Bank-Hochschulpreis vorgeschlagen und zur Endausscheidung am 22. Juni im Flensburger Audimax nominiert.
Erstbetreuer Professor Breitschwerdt gratuliert zu diesem schönen Erfolg, der auch das wissenschaftliche Niveau im Master zeigt. Gleichzeitig beweist er die große Einsatzfreude der eHealth-Studierenden, hier durch eine dreistellige Zahl an selbst erhobenen Papier-Fragebögen, was für Masterarbeiten sonst oft schwierig zu erreichen ist ohne ein Prämien- oder Gewinnspielversprechen.
Frau Nguyen hatte mit einer empirischen Arbeit über Fitness-Apps untersucht, inwieweit diese marktgerechter gestaltet werden können. Auch wenn der Preis letztlich nicht gewonnen wurde, verdient bereits die Nominierung Hochachtung. Das IEMG gratuliert in diesem Zuge sehr herzlich den Siegern, bei Interesse näheres zu diesen hier: https://www.vrbank-fl-sl.de/wir-fuer-sie/engagement/vr-bank-hochschulpreis.html

Das Gesundheitswesen der Zukunft (mit) zu gestalten!

Das ist unser Anspruch am Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen der Hochschule Flensburg.
Denn: die medizinische Versorgung steht vor wesentlichen Herausforderungen, die es anzunehmen gilt – u.a. bedingt durch Digitalisierung und demographische Entwicklung. Erforderliche Veränderungen in der Systemstruktur Gesundheit funktionieren nur in Kooperation mit dem Patienten als Gesundheitsmanager in eigener Sache. Wer aber ist dieser aktive und selbstinformierte Patienten-Typus? Welche Chancen oder Risiken bietet das digitalisierte Gesundheitswesen von morgen? Und, sind wir nicht schon längst mittendrin?
Diskutieren Sie dazu auf unserer Konferenz mit Entscheidungsträgern und Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen und vor allem mit interessierten Mitbürgern unserer Stadt und den angrenzenden Kreisen.

Flensburg und Gesundheit (FLeGE) 2017:
Impulse für das neue Gesundheitswesen – der Patient in der Hauptrolle
am 31. Mai 2017
im Audimax/Hörsaalzentrum auf dem Campus Flensburg
Thomas-Fricke-Str. 4 in 24943 Flensburg

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!

Das Team des IEMG der Hochschule Flensburg

Flyer zur Veranstaltung

IEMG a la Romanesca

Eine Forschungsarbeit von Prof. Dr. Breitschwerdt mit Kollegen von der Universität Rostock (Institut für Informatik) wird auf der international anerkannten Tagung International Conference on Exploring Service Science (IESS 1.7) vorgestellt. Diese jährliche wissenschaftliche Konferenz findet mittlerweile zum achten Mal statt und gastiert dieses Jahr vom 24. – 26. Mai unter dem Motto Service Ecosystems in the Digital Mesh an der altehrwürdigen Sapienza – Università di Roma.
Professor Breitschwerdt freut sich sehr über die Annahme des Beitrags mit dem Titel „IT-Support in Workplace Health Promotion: Mobile Apps on the Rise“, der dort in einem Vortrag vorgestellt werden kann. Der zugrundeliegende Artikel über den Stand der IT-Unterstützung für betriebliche Gesundheitsförderung ist im Tagungsband (Lecture Notes in Business Information Processing Band 279, Springer-Verlag) zugänglich, http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-319-56925-3_4. Weitere Forschung zu diesem Bereich wird derzeit auf den Weg gebracht.

eHealth Masterstudierende auf der ConhiT

Ankunft auf der conhIT 2017 Foto: HS-Flensburg

Flensburg, 26.04.2017 – Die Studierenden des Masterstudienganges eHealth an der Hochschule Flensburg besuchten im Rahmen einer Exkursion die Conhit (Gesundheits-IT Kongress) in Berlin. Rund 400 Aussteller stellten auf der Messe innovative Lösungen im Gesundheitsbereich vor. „Auf der ConhIT konnten die Studierenden mit Marktführern und Experten aus der Gesundheits-IT-Branche in Kontakt treten und die neuesten Trends erfahren“, so Prof. Dr. Bosco Lehr, Leiter des Instituts für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der Hochschule Flensburg.

Deutsch-dänische Netzwerkveranstaltung an der Hochschule

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes Demantec an der Hochschule statt.

Folgende Einblicke wurden in Fachvorträgen gegeben:
– Demenz aus medizinischer Sicht
– Der Weg durch das dänische Gesundheitssystem für Menschen mit Demenz
– Aktueller Stand des Projektes Demantec
– Austausch zum Thema Demenz

Besuch der demenzspezifischen Station Silvia des Malteser Krankenhauses St. Franziskus-Hospital in Flensburg.

Prof. Breitschwerdt Gutachter der Academy of Finland

Die Suomen Akatemia (Academy of Finland; http://www.aka.fi/en ) entspricht der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) und fördert wissenschaftliche Vorhaben in dem skandinavischen Land.
Als nur einer von vier Deutschen wurde Prof. Dr. Breitschwerdt vom IEMG in die neuste Begutachtungsrunde mit ca. 20 anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus ganz Europa für mehrere Tage nach Helsinki eingeladen.
Professor Breitschwerdt forscht verstärkt in den Gebieten Mobilisierung (mHealth) und Prozessorientierung der Gesundheitsversorgung.

Frohes neues Jahr 2017

Wir wünschen den Studierenden, Partnern und Interessenten des Instituts für eHealth und Management im Gesundheitswesen ein gesundes, frohes und erfolgreiches Jahr 2017!