nnnn n

<!--:de-->Neuigkeiten<!--:--><!--:en-->News<!--:-->

Projekt Demantec bei „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ in Berlin prämiert

img_0368

Berlin, 4.6.2018. Das Deutsch-Dänische Interreg Projekt “Demantec – Innovative Technologien in Pflegeheimen” mit der Hochschule Flensburg als Lead Partner zählt zu den innovativen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2018. Die Initiatoren und Gesamtprojektleiter von Demantec, Prof. Dr. Bosco Lehr und Prof. Dr. Thomas Severin, die vor 3 Jahren die Idee zu diesem Projekt entwickelten, nahmen heute den Innovationspreis in Berlin entgegen.
Zum Jahresmotto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“ zeigt das Projekt wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken zukunftsweisende Innovationen in der Versorgung von Demenzerkrankten in Pflegeheimen umgesetzt werden können. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit 13 Jahren gemeinsam aus. Eine unabhängige Jury wählte unter knapp 1.500 eingereichten Bewerbungen aus. Das Deutsch-Dänische Forschungsprojekt Demantec untersucht, wie technische Assistenzsysteme die Lebensqualität von Demenzerkrankten erhöhen und ihre Pflege verbessern und erleichtern können. Zehn Projektpartner aus Forschung, Industrie und Pflege sowie zahlreiche Netzwerkpartner aus Schleswig-Holstein und Dänemark arbeiten an praxisnahen Lösungen. „Es werden innovative Technologien, die sowohl den Betroffenen, ihren Angehörigen als auch dem Personal in den Pflegeheimen zugutekommen, eingesetzt“, so Prof. Dr. Lehr, Leiter des Instituts für eHealth und Management im Gesundheitswesen und Vizepräsident für Internationales der Hochschule Flensburg. „Eine Besonderheit ist der interdisziplinäre Ansatz über Landesgrenzen hinweg. Zudem fließen die Forschungsergebnisse direkt in die Ausbildung der Studierenden ein”, fügt Prof. Dr. Thomas Severin, Vizepräsident für Studium und Lehre der Hochschule Flensburg, hinzu.
Zusammenhalt als Mehrwert für alle
Harald Eisenach, Sprecher der Regionalen Geschäftsleitung Ost / Leiter Firmenkunden Region Ost der Deutschen Bank, gratuliert den Preisträgern: „Wir leben in bewegten Zeiten. Manche sagen sogar: Unsere Gesellschaft driftet auseinander. Verliert also die Idee der großen Gemeinschaft an Kraft? Unsere 100 Preisträger kommen zu einem anderen Ergebnis. Ihre ausgezeichneten Ideen belegen eindrucksvoll: Wir sind ein sehr innovatives Land. Und wir halten zusammen – trotz aller Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.“ Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), erkennt vor allem an, wie sehr die Gesellschaft von denen profitiert, die vorbildhaft vorangehen: „Eine Gesellschaft braucht Zusammenhalt und Chancen für die Teilhabe seiner Bürgerinnen und Bürger. Sonst ist sie kein lebenswerter Ort. Die ‚Ausgezeichneten Orte‘ sind in diesem Jahr Leuchttürme für Gemeinsinn. Die Preisträger verbinden dank ihrer innovativen Ideen Welten – Jung mit Alt, Starke mit Schwachen, Stadt mit Land, Sozialprojekte mit Hightech. Sie beweisen, dass es uns allen Mehrwert bringt, wenn mutige Ideen gefördert und geteilt werden. Ihre 100 Innovationen machen die Gesellschaft ein Stück besser.“

Engagierte Partner: „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank
„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.
„Die Auszeichnung ist eine besondere Wertschätzung für das Projektteam und zeigt die hohe Praxisrelevanz unserer Forschungsprojekte im Gesundheitssektor“, freuen sich die Projektleiter Lehr und Severin.

Pressekontakt:
Hochschule Flensburg
Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen
Prof. Dr. Bosco Lehr
Pressesprecher Torsten Haase
Tel. 0461/805 – 1304
torsten.haase@hs-flensburg.de