Studienbeginn Master eHealth im Sommersemester und Wintersemester möglich

Demenzpflege stärken – Grenz- und sektorenüberschreitende Kooperation

Am Mittwoch, den 14. Dezember 2016 fand die 2. Konferenz im Rahmen des Deutsch-Dänischen Projektes Demantec am University College Zealand statt.
Ausbildungseinrichtungen, Unternehmen, Gemeinden, Pflegeheime und viele weitere Akteure kamen zur Demantec Netzwerkveranstaltung. Im Fokus der Veranstaltung standen Unterstützungsmöglichkeiten von Ausbildungseinrichtungen, Forschern, Studierenden, Unternehmen, Pflegeheimen und weiteren Akteuren bei der Entwicklung von Lösungen, die Gesundheitsexperten befähigen innovative Technologien im Pflegesektor zu implementieren.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Lynn Jacken, jacken@hs-flensburg.de, Hochschule Flensburg, Tel. +49 461 48161 402.
Webseite: www.demantec.eu

eHealth Masterstudierende auf der Medica

img_3074img_3066Die Studierenden des eHealth-Masters besuchten im Rahmen einer Exkursion vom 15.11.2016 bis 17.11.2016 mit Prof. Dr. Breitschwerdt und Dennis Andrzejewski (wissenschaftlicher Mitarbeiter am IEMG) die MEDICA-Messe in Düsseldorf. Die Studierenden nahmen dort am MEDICA ECON FORUM der Techniker Krankenkasse (TK) mit dem zentralen Hauptthema „Player der Gesundheitsversorgung im Dialog“ teil. Prof. Dr. Breitschwerdt brachte sich an der Podiumsdiskussion „Digitale Gesundheit im internationalen Vergleich“ mit Frau Prof. Dr. Böckmann (FH Dortmund) und Herrn Adrian Schmid (eHealth Suisse) ein. Für das IEMG ergaben sich auf der weltweit größten Medizintechnik Messe interessante Kontakte sowohl auf Wissenschafts- als auch auf Unternehmensebene. In diesem Zuge bedanken wir uns für die Unterstützung der Exkursion durch die Techniker Krankenkasse (https://www.tk.de/) sowie den Firmen DMI Archivierung (http://www.dmi.de/) und CompuGroup Medical (https://www.cgm.com/). Für die Studierenden gab es zudem unter anderem einen spannenden Einblick in Wearable Technologies.
Weitere Informationen zur MEDICA finden Sie unter: http://www.medica.de/
(Ansprechpartner: Herr Prof. Dr. Rüdiger Breitschwerdt, breitschwerdt@hs-flensburg.de)img_3074

img_3066

eHID – ein gelungener Start!

aaaaaaaDie auf der Plattform des Baltic Sea Campus on eHealth (BSC) erstmalig veranstalteten eHealth Innovation Days (eHID) waren ein voller Erfolg.  Bereits in der Eröffnung stellte Professor Dr.  Roland Trill, Leiter des BSC sowie des Instituts für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der Hochschule Flensburg, die Ziele der Veranstaltung vor. „Die eHID sollen Wissenschaft,  Entwickler sowie Nutzer näher zueinander führen. Damit soll die führende Rolle der Ostseeregion in Sachen eHealth erhalten und ausgebaut werden. Aus deutscher Sicht werden Impulse erwartet, um den Abstand zu den führenden Ländern zu verringern. “
Mit Professor Gunnar Hartvigsen (Artic Universität Tromsö) und Professor Peeter Ross  (Technische Universität Tallinn) konnten führende Experten gewonnen werden. Eindrucksvoll beleuchteten sie die Bedeutung von eHealth für die Gesundheitswesen der Zukunft. Dabei wurde deutlich, dass die elektronische Patientenakte sowie die Telemedizin schnell zu einer Selbstverständlichkeit werden.  Dass Krankenhäuser in diesem Kontext eine wichtige Rolle spielen werden, wurde insbesondere im Referat von Dr.  Ronald Petru (Radboud University Medical Center) deutlich.
Innovationen von Unternehmen waren ein weiterer Schwerpunkt.  Hier überzeugte insbesondere die Vorstellung von Telemedica aus Riga.  Es wurde gezeigt, wie mobil die Versorgung seitens des Hausarztes in Lettland bereits ausgelegt ist.
Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Anna-Lena Pohl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IEMG. Sie widmete sich der Frage, welche Rolle das Internet beim Aufbau einer guten Gesundheitskompetenz spielen kann.
Am Freitagmittag verließen die Besucher aus Dänemark, Estland, Lettland, Norwegen, Schweden und Deutschland Flensburg mit dem Versprechen, zu den zweiten eHealth Innovation Days am 7. und 8. September 2017 wieder nach Flensburg zu kommen.
aaaaaaabildschirmfoto-2016-09-14-um-10-03-41dsc_0101-jpgdsc_0101img_0368

Health-Exploring Complexity (HEC) – An Interdisciplinary Systems Approach

img_0368Die beiden Mitarbeiter des Instituts, Dennis Andrzejewski und Anna-Lena Pohl, haben das IEMG auf der HEC 2016, die vom 28.08.-02.09. 2016 an der Ludwig-Maximilians-Universität in München stattfand, vertreten. Die Zusammenlegung zweier großer Konferenzen, der Medical Informatics Europe (MIE) und der Jahrestagung verschiedener deutscher Fachgesellschaften, fand in dieser Form zum ersten Mal statt und war ein großer Erfolg. Durch die internationale Ausrichtung war das Vortrags- und Workshopangebot sehr breit gefächert. Auch die Ausstellung, an der das IEMG mit einem eigenen Stand beteiligt war, trug zum Netzwerken und Kennenlernen bei. Für das IEMG ergaben sich interessante Kontakte sowohl auf Unternehmens- als auch auf Wissenschaftsebene. Weitere Informationen zur HEC 2016 finden Sie unter: http://www.hec2016.eu/

Alumnitreffen 2016

Unser nächstes Treffen am 9. September rückt näher und ich hoffe, dass Sie den Termin in Ihren Kalendern ROT angestrichen haben. Wir möchten Sie am 9.9. um 15 Uhr im Central Cafe (Nordermarkt) treffen und mit Ihnen einige schöne Stunden mit Gesprächen verbringen.
Zu Beginn werde ich Sie natürlich darüber informieren, was sich bei uns in den vergangenen Monaten getan hat. Und das ist eine Menge!! Da es mein letztes Alumnitreffen sein wird, würde ich mich freuen, viele von Ihnen noch einmal zu treffen.
Prof. Dr. Roland Trill

Zwischen Gesundheitswesen und Lifestyle

Zum Berufsbild des Gesundheitsmanagers ist auf den Seiten von abi.de ein interessanter Artikel erschienen:

Der Bereich E-Health beschäftigt sich mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Hier gilt es, bei ständig neuen Projekten und Technologien am Ball zu bleiben[…]

Der komplette Beitrag ist unter folgendem Link zu erreichen:
http://www.abi.de/beruf-karriere/berufsreportagen/gsp/gesundheitsmanager013983.htm

Mobile Anwendungen für eine mobile Gesundheitsversorgung

Ein Beitrag von Prof. Dr. Breitschwerdt ist unlängst in der Reihe Edition HMD (Praxis der Wirtschaftsinformatik) des Springer-Verlages erschienen.

Anwendungssysteme für verschiedene mobile Endgeräte spielen in zunehmendem Maße auch im Gesundheitswesen eine wichtige Rolle, mittlerweile häufig subsummiert unter dem Schlagwort M-Health. Insbesondere außerhalb von Krankenhäusern, Praxen, Versorgungszentren, wie beispielsweise in Pflege- oder Rettungsdienst als professionellen Anwendungsszenarien, ist man oftmals mit Situationen konfrontiert, die Informationen von anderer Stelle erfordern oder in denen auch unterwegs Aufgaben zu erledigen sind.

Demzufolge könnten die betroffenen Berufsgruppen auch sehr stark von M-Health-Anwendungen profitieren in ihrer Leistungserbringung – und somit auch deren Patientinnen und Patienten. Dieser Chance wird mehr und mehr Rechnung getragen durch das Angebot entsprechender Apps: Laut einer im Trend Guide Gesundheits-IT 2014/15 zitierten Studie dienten bereits 2013 von etwa 24.000 verfügbaren „Medical Apps“ ca. 7.400 Fachpersonal. In diesem Beitrag wird beschrieben, dass die Sicht der Anwendungsgruppen auf solche Möglichkeiten der Unterstützung positiv beurteilt werden kann, und es werden – auch für mobile Dienstleistungen außerhalb der Gesundheitsversorgung – Anforderungen an solche Assistenzsysteme für gängige Szenarien erhoben, die schließlich in einem Vorschlag einer Systemspezifikation münden.

Unter dem folgenden Link erfahren Sie näheres zum Sammelband Mobile Computing:
http://www.springer.com/de/book/9783658120283.

Ein Download des Artikels ist hier kostenpflichtig möglich.

eHealth Masterstudierende nehmen an TK Workshop teil

Auf Einladung der Techniker Krankenkasse nahmen Studierende des Master-Studiengangs eHealth an einem 2-tägigen Workshop zu neuen digitalen Angeboten der TK statt. Wer mehr über diese innovative und die Beziehungen zwischen der TK und dem IEMG stärkende Veranstaltung erfahren möchte, findet unter dem nachfolgenden Link einen sehr informativen Blog-Beitrag (mit Genehmigung der TK hier verlinkt):

TK goes Campus: Ideenballett mit Katze beim Workshop „Denkmotor 2016“

Alumni 2016!

Unser nächstes Treffen am 9. September rückt näher und ich hoffe, dass Sie den Termin in Ihren Kalendern ROT angestrichen haben. Wie möchten wir Sie am 9.9. um 15 Uhr im Central Cafe (Nordermarkt) treffen und mit Ihnen einige schöne Stunden mit Gesprächen verbringen.
Zu Beginn werde ich Sie natürlich darüber informieren, was sich bei uns in den vergangenen Monaten getan hat. Und das ist eine Menge!! Bitte melden Sie sich per Mail bei Frau Tinzmann bis zum 22.08.2016 (Tinzmann@hs-flensburg.de) an, so dass wir dem Central Cafe eine ungefähre Teilnehmerzahl nennen können. Da es mein letztes Alumnitreffen sein wird, würde ich mich freuen, viele von Ihnen noch einmal zu treffen.
Prof. Dr. Roland Trill

eHID 2016

Am am 8. und 9.9. veranstalten wir die ersten eHealth Innovation Days auf unserem Campus. Wir haben ein tolles Programm zusammengestellt. Schauen Sie sich bitte das Programm unter www.ehealth-innovation.net an. Ich möchte Ihnen den (kostenfreien) Besuch sehr ans Herz legen! Sie werden begeistert sein! Was unsere europaweit ausgewiesenen Experten zu sagen haben werden, dürfte für jeden im Gesundheitswesen von großem Interesse sein. Nutzen Sie bitte die Registrierung auf der o.g. Webseite damit wir die notwendigen räumlichen Kapazitäten planen können!