Studienbeginn Master eHealth im Sommersemester und Wintersemester möglich

Prof. Beatrice Podtschaske mit eingeladenem Impulsvortrag auf der Jahrestagung der TK-Landesvertretung

Bei der diesjährigen gesundheitspolitischen Jahrestagung der TK-Landesvertretung in Kiel drehte sich in diesem Jahr alles um die Themen Künstliche Intelligenz und Digitalisierung im Gesundheitswesen. Fragen wie Gesundheitsdaten sinnvoll eingesetzt werden können und wo Chancen und Gefahren der Künstlichen Intelligenz (KI) liegen wurden genauso diskutiert  wie die Frage, was wir von unseren Nachbarn in Dänemark in puncto Digitalisierung noch lernen können.

Folgen Sie diesem Link für den Artikel zur TK-Jahrestagung unter dem Titel „Heilen mit Daten“:

https://www.tk.de/presse/themen/gesundheitssystem/gesundheitspolitik/gesundheitspolitische-jahrestagung-2072072

eHealth Masterstudierende starten Praxisprojekte

Aus erster Hand erhielten die Studierenden des eHealth Masterstudiengangs im Rahmen Workshops mit Experten von Asklepios Service IT GmbH im Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der Hochschule Flensburg interessante Einblicke in aktuelle Projekte eines großen Klinikbetreibers. Frau Annika Renelt, Teamleiterin Telematikinfrastruktur, sowie Herr Philipp Pierow, Teamleiter Patientenzentrierte Services, aus der eHealth Abteilung Asklepios IT GmbH stellten den Konzern und die Unternehmensstruktur vor und gaben den Studierenden sehr eindrucksvoll einen Einblick in ihre Projektarbeit. Die Studierenden hatten die Gelegenheit an drei realen Teilprojekten aus unterschiedlichen Bereichen des digitalen Gesundheitswesens aktiv mitzuwirken und konnten innovative Ideen mit dem Expertenteam diskutieren. Im weiteren Verlauf des Semester werden die Praxisprojekte im Modul Projektmanagement weiterentwickelt. „Für die Studierenden des eHealth-Masterstudiengangs ergibt sich durch diese Zusammenarbeit eine sehr gute Möglichkeit unmittelbar im Studium Projekterfahrungen zu sammeln“, resümiert Prof. Dr. Lehr.

Frau Annika Renelt, Teamleiterin Telematikinfrastruktur, sowie Herr Philipp Pierow, Teamleiter Patientenzentrierte Services, Asklepios IT GmbH sowie Studierende des Masterstudiengangs eHealth

Cureosity am IEMG – VR im Einsatz für Schlaganfallpatienten

Gleich zu Beginn des Semesters freuen wir uns, die Firma Cureosity mit Herrn Goldstein am 22.09.2023 am IEMG in der Vorlesung zu Gast zu haben.

Cureosity hat mit Cureo® 2.0 ein VR-System entwickelt, mit dem z.B. SchlaganfallpatientInnen in einer virtuellen Umgebung ihre manuelle Geschicklichkeit, ihre Gedächtnisleistungen und Reaktionsdauer und Aufmerksamkeit trainieren können. Durch die Verklanglichung der Bewegung (Sonifikation) wird die Körperwahrnehmung gefördert und Gamification fördert Neugierung und Freude an der Bewegung. 

Bildquelle: Cureosity

Einführungsveranstaltung am 12.9.2023

Für die neuimmatrikulierten Studierenden des eHealth Masterstudiengangs wird Prof. Dr. Bosco Lehr am am 12.9.2023 um 12.00 Uhr  eine Einführungsveranstaltung anbieten. Die Einführungsveranstaltung findet im Raum v 2.13 im Versatel-Gebäude (direkt an der Flensburger Förde, Nordstr. 2, 24937 Flensburg, 1. Stock) statt.  Den Googlemaps Link finden Sie anbei: https://goo.gl/maps/S2UJV9NKviBim7BLA.

Die Veranstaltung dient dazu die Studierenden mit dem Studiengang und mit ihren KommilitonenInnen bekannt zu machen.
Alle Masterstudierenden sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen. Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Semester.

Digitale Anwendungen in der Pflege – IEMG besucht HowRyou

Am 9. Mai fand ein Treffen zwischen dem Startup HowRYou und dem IEMG statt. Auf Einladung des Geschäftsführers Frederik Denis von HowRyou sowie Clemens Winter von Laromed und Christian Hansen besuchten Dr. Shirin Pornak, Dr. Silke Griemsmann und Prof. Dr. Bosco Lehr vom IEMG den Showroom der Firma HowRYou in Handewitt in dem die neusten innovativen Technologien im Pflegeumfeld präsentiert wurden. 

Clemens Winter von Laromed, Frederik Denis von HowRyou, Dr. Shirin Pornak, Dr. Silke Griemsmann, Prof. Dr. Bosco Lehr, Bildquelle: eigenes Bild

Die Firmen HowRyou und Laromed arbeiten als Kooperationspartner an einer digitalen Lösung mit Hilfe einer Sensorik im Lattenrost in Kombination mit einer KI-gestützten App-Lösung. Diese Kombination soll einerseits Pflegebedürftigen ermöglichen, länger im eigenen Zuhause zu bleiben und Kontakt zu ihren Familienangehörigen zu halten. Anderseits sollen Pflegende Unterstützung bei der Versorgung und Dokumentation bekommen. Die Sensorik im Raum ermöglicht sowohl die Registrierung der Körpertemperatur als auch die Wahrnehmung eines Sturzgeschehens. Über eine Kamera können Pflegende bei Bedarf das Pflegezimmer kontrollieren und ggf.  kritische Situationen schnell detektieren.

Im Juni wird sich HowRyou in einer Vorlesung im Master eHealth am Fachbereich 4 vorstellen.

„Eine interessante Möglichkeit, für unsere Studierenden, das Feld der KI in einem Anwendungsfall kennenzulernen und vielleicht auch ihre Studienabschlussarbeit dort zu verfassen“ so Prof. Lehr. Frederik Denis sieht in einer Zusammenarbeit mit dem IEMG eine ideale Möglichkeit, sich gemeinsam mit Laromed als Innovationsschmiede im Bereich KI zu etablieren und die digitale Transformation der Pflege vom hohen Norden aus mit zu gestalten. 

eHealth Masterstudiengang auf der DMEA in Berlin

Flensburg 25.4.2023 – Die Studierenden des Masterstudienganges eHealth besuchten im Rahmen einer Exkursion mit Prof. Dr. Beatrice Podtschaske, Dr. Silke Griemsmann und Prof. Dr. Bosco Lehr vom Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen der Hochschule Flensburg die DMEA (DMEA – Connecting Digital Health`, Gesundheits-IT Kongress) in Berlin.

Flensburger eHealth-Masterstudierenden machten sich zur DMEA – größter deutscher Gesundheits IT Kongress – nach Berlin auf, um intelligente Technologien zur Optimierung der Patientenversorgung zu erkunden. Mit einem neuen Rekord – mehr als 700 Ausstellern und über 16.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen – ist die DMEA 2023 sehr erfolgreich. Die Studierenden haben auch Hersteller und Anwender sowie Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung getroffen. Ziel war es sich über die Entwicklungen der Branche zu informieren und untereinander auszutauschen. Ein Highlight der DMEA war auch ein mit der Partnerhochschule Tallinn University of Technology (TalTech) in Estland organisiertes Netzwerktreffen mit dem Masterstudiengang Digital Health.

Um die entsprechende Expertise in den Gesundheitsmarkt und im IT-Umfeld zu vertiefen, bietet der Kongress speziell für Studierende Seminare und innovative Strategieansätze rund um die Gesundheits-IT-Branche. Ein Highlight waren u.a. Themen zur Implementierung von KI im Gesundheitswesen, die auf der Messe präsentiert wurden. Aktuell sind insbesondere DIGAs (Digitale Gesundheitsanwendungen) zur Unterstützung der Gesundheitsversorgung und Robotic-Systeme zu altersgerechten Anwendungen von Bedeutung. „Die Exkursion zur DMEA in Berlin bietet den Studierenden sehr gute Möglichkeiten mit Marktführern und Experten aus der eHealth-Branche in Kontakt zu treten und die neuesten Trends zu erfahren“, so Prof. Dr. Bosco Lehr.

Studierende des Masterstudienganges eHealth, Prof. Dr. Beatrice Podtschaske (re.)

Hochschule trifft Praxis

Auch in diesem Semester hatte der Austausch mit der Praxis eine hohe Priorität für den eHealth Masterstudiengang. Nach der langen Zwangspause während der Pandemie, ist nun endlich wieder mehr Austausch in Person und vor Ort möglich. Referenten aus Kiel, Hamburg und Berlin waren zu Gast am Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der Hochschule Flensburg. Eine Exkursion zum Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf bildete den krönenden Abschluss.

Die Studierenden hatten auch in diesem Semester wieder die Möglichkeit sich mit Vertretern aus der Praxis auszutauschen. Zu Gast waren Meike Lukas von der AMC Advanced Medical Communication Holding GmbH aus Hamburg. Die AMC hat sich auf die Softwareentwicklung im Bereich Healthcare spezialisiert. Als bundesweit erstes Unternehmen hat sie die Idee eines webbasierten Krankenhausinformationssystems in der Cloud umgesetzt. 

Jenny Hansen aus dem Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein stellte ein vom Land gefördertes interkommunales Gesundheitsprojekt „Smart Health“ vor, welches eHealth in den Städten Norderstedt, Bad Schwartau und den ländlichen Räumen voranbringt. Gemeinsam mit den Studierenden erörterte sie die Chancen und Herausforderungen solcher Projekte.

Frau Lukas und Frau Hansen sind Alumnis des eHealth Masterstudiengangs und beantworteten auch gerne Fragen zu Ihrem persönlichen Werdegang.

Vom vfa. Die forschenden Pharma-Unternehmen kam Dr. Jan Bungenstock aus Berlin zu Besuch. Er stellt die Aufgaben des Verbandes vor und diskutierte mit den Studierenden über Gesundheitsinnovationen und damit verbundene ökonomische Fragestellungen.

Der krönende Abschluss war ein Ausflug zum Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), wo die Studierenden ein wenig Praxisluft schnuppern durften und in spannenden Gesprächen mit der Gastgeberin Anne Overlach (Pflegerische Zentrumsleitung des Zentrums für Onkologie) mehr über die Möglichkeiten, Lösungsansätze und Herausforderungen eines großen Universitätskranken-hauses und dessen digitale Transformation lernen konnten.

Das UKE ist einer der modernsten Kliniken Europas mit Spezialist:innen verschiedenster Fachrichtungen unter einem Dach. Neueste Medizintechnik, eine innovative Informationstechnologie und eine am Versorgungsprozess orientierte Architektur unterstützen Ärzt:innen, Krankenpflegekräfte und Therapeut:innen. 

Die Studierenden bedankten sich mit positivem Feedback: „Uns werden durch die Abwechslung mittels Gastvorträgen oder auch Exkursion viele Einblicke in die Praxis gegeben – das rundet die Lehrveranstaltungen sehr schön ab und bereitet uns ein Stück weit auf das Berufsleben vor.“

Gematik (Nationale Agentur für Digitale Medizin) zu Gast im eHealth Master

Für die Studierenden des Masterstudiengangs eHealth wird regelmäßig ein interessanter Austausch mit eHealth-Experten aus der Gesundheitswirtschaft ermöglicht. So war letzte Woche die Gematik (Nationale Agentur für Digitale Medizin) aus Berlin  zu Gast am Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der Hochschule Flensburg. 

Die Gematik trägt die Gesamtverantwortung für die Telematikinfrastruktur (TI), die zentrale Plattform für digitale Anwendungen im deutschen Gesundheitswesen. Die Arbeit der Gematik als Nationale Agentur für Digitale Medizin reicht weit über Landesgrenzen hinaus. Sie ist Kompetenzzentrum und Koordinierungsstelle für Interoperabilität und versteht sich dabei nicht nur als Prüferin und Standardgeberin, sondern auch als Vermittlerin, Moderatorin und Beraterin im eHealth-Umfeld. 

Herr Höper, Product Owner Team Data Gematik

Herr Ansgar Höper, Product Owner Team Data bei der Gematik, brachte den Studierenden die Arbeit der Gematik näher und zeigte aussichtsreiche berufliche Perspektiven auf. Herr Höper, der selbst an der Hochschule Flensburg bereits erfolgreich ihren Bachelor mit Schwerpunkt Management im Gesundheitswesen – als auch ihren eHealth Masterabschluss erfolgreich absolvierte, arbeitet nunmehr seit einiger Zeit als Product Owner bei der Gematik. 

Von der Hochschule Flensburg direkt im Arbeitsleben ankommen– Herr Höper zeigte auf wie es gehen kann. Während des Gastvortrages kamen die Studierenden am Beispiel von aktuellen Praxisprojekten zur Telematikinfrastruktur schnell in einen spannenden Austausch mit Herrn Höper. Für die Studierenden war es vor allem aber interessant über Themen wie z.B. die elektronische Patientenakte mehr zu erfahren und die verschiedenen beruflichen Perspektiven innerhalb der Gematik kennenzulernen. „Die Gastvorträge ermöglichen den Studierenden einen sehr guten Praxistransfer“, so Prof. Dr. Bosco Lehr vom Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen an der Hochschule Flensburg.

eHealth Master Einführungsveranstaltung am 15.9.2022

Für die neuimmatrikulierten Studierenden des eHealth Masterstudiengangs wird Prof. Dr. Bosco Lehr am am 15.9.2022 um 9.00 Uhr  eine Einführungsveranstaltung anbieten. Die Einführungsveranstaltung findet im Raum v 2.13 im Versatel-Gebäude (direkt an der Flensburger Förde, Nordstr. 2, 24937 Flensburg, 1. Stock) statt.  Den Googlemaps Link finden Sie anbei: https://goo.gl/maps/S2UJV9NKviBim7BLA. Aufgrund der Situation während der Covid-19-Pandemie gelten weiterhin einige Hygieneregeln. Die jeweils aktuellen Hinweise finden Sie unter folgendem Link: https://hs-flensburg.de/go/coronavirus.

Die Veranstaltung dient dazu die Studierenden mit dem Studiengang und mit ihren KommilitonenInnen bekannt zu machen.
Alle Masterstudierenden sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen. Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Semester.