Neuigkeiten

Deutsch-Dänisches eHealth Innovation Center: Informationsplattform online gestellt

Die zunehmende Vernetzung im Gesundheitswesen verlangt nach grenzüberschreitenden Konzepten. Das Deutsch-Dänische eHealth Innovation Center hat dazu eine preisgekrönte Informationsplattform entwickelt, die jetzt online gegangen ist.  

Die deutsch-dänische Region hat im Bereich der Gesundheitswirtschaft und Welfare Technology großes Potenzial. Die Professoren Bosco Lehr und Thomas Severin vom IEMG entwickelten mit Studierenden des Masterstudienganges eHealth und in Zusammenarbeit mit dem dänischen Unternehmen Life-Partners eine Informationsplattform für Unternehmen und Anbieter in der deutsch-dänischen Gesundheitswirtschaft. Für diese Idee wurden Lars Jessen, Geschäftsführer von Life-Partners (Padborg) und Prof. Lehr im vergangenen Jahr mit dem Deutsch-Dänischen Innovationspreis der Industrie- und Handelskammer im Bereich Gesundheitswirtschaft ausgezeichnet.

Gute Zusammenarbeit (von links nach rechts): Lars Jessen (Geschäftsführer Life-Partner A/S), Lynn Jacken (eHealth Masterstudentin), Prof. Dr. Bosco Lehr (FH Flensburg), Prof. Dr. Thomas Severin (FH Flensburg), Gesa Hansen (eHealth Masterstudentin). Foto: Gatermann

Gute Zusammenarbeit (von links nach rechts): Lars Jessen (Geschäftsführer Life-Partner A/S), Lynn Jacken (eHealth Masterstudentin), Prof. Dr. Bosco Lehr (FH Flensburg), Prof. Dr. Thomas Severin (FH Flensburg), Gesa Hansen (eHealth Masterstudentin). Foto: Gatermann

Die zunehmende Vernetzung im Gesundheitswesen verlangt nach grenzüberschreitenden Konzepten. Die neu entwickelte eHealth-Plattform ist zentraler Bestandteil des ebenfalls im vergangenen Jahr gegründeten Deutsch-Dänischen eHealth Innovation Centers. „Ziel ist es, ansässigen Unternehmen im HealthCare IT-Bereich grenzüberschreitend den Markteintritt und die Zusammenarbeit zu erleichtern sowie eHealth-Versorgungslösungen in der Grenzregion nutzbar zu machen“, erklärt Bosco Lehr. Realisiert wird dies insbesondere durch Know-How-Transfer im Gesundheitswesen. Darüber hinaus zeigen Ergebnisse einer Masterarbeit am Fachbereich Wirtschaft der FH Flensburg, die auf Basis von Unternehmensbefragungen entstanden ist, den hohen Bedarf zur Entwicklung eines solchen Netzwerks.

Der Austausch zwischen Unternehmen wird u.a. mithilfe einer deutsch-dänischen HealthCare-Datenbank und dreisprachigen Anwendungen ermöglicht. Unternehmen können ihre Schwerpunkte und Kompetenzbereiche veröffentlichen und mit Teilnehmern in Kontakt treten. Neben Informationen zu den Besonderheiten des deutschen und des dänischen Gesundheitssystems werden Projekte und wichtige Ansprechpartner in der Grenzregion aufgezeigt. Die unterschiedlichen Angebote zur Aus- und Weiterbildung sowie Fortbildungsmöglichkeiten in Gesundheitsberufen werden für Schleswig-Holstein und Süddänemark bereitgestellt. „Fachkräfte, die auch vor Ort Weiterentwicklungsmöglichkeiten sehen, können in der Region gehalten werden“, so Prof. Severin. Umso mehr freut es die Professoren Lehr und Severin, dass es durch die zunehmende internationale Ausrichtung der Fachhochschule Flensburg gelungen ist, den Studierenden im Masterstudiengang eHealth Praktikas in dänischen Unternehmen zu vermitteln. „Das Deutsch-Dänische eHealth Innovation Center an der Fachhochschule Flensburg wird auch zukünftig diese positive Entwicklung für die Unternehmen und Studierenden im Gesundheitsbereich aktiv begleiten“, erklärt Prof. Lehr.

Die neue Plattform ist im Internet unter ddk-eiC.eu zu finden.